Finde deinen Claim. Ein Mythos?

Zweifelsohne einer der am weitesten verbreiteten Mythen in der Expertenszene. “Finde deinen Claim” heißt es an vielerlei Stellen und weißt du was? Er ist wichtig.

Denn er beschreibt auf idealerweise emotionale Art dein Tun und dein Versprechen. Im Gegensatz zum Slogan, der dich in der Regel nur für die Dauer einer Kampagne begleitet, wirst du deinen Claim am besten nicht jährlich wechseln.

Große und bekannte Marken wie Audi, Apple, Nike etc. haben ihre Claims bereits viele Jahre und spielen sie mal mehr mal weniger intensiv in den Medien. Jedoch sind sie immer irgendwo präsent.

Wichtig ist, dass du dich mit deinem Claim zu 100% identifizieren kannst und mit ihm wohlfühlst. Das ist das Innenverhältnis.

Nach außen unterstützt der Claim das Verständnis deiner Stakeholder bezüglich deines Angebotes. Er beschreibt dein Tun. Und zwar so, dass sich jemand intensiver mit dir und deinem Angebot beschäftigen will. 

Im Rahmen der Positionierung einer Marke sprechen wir davon, seinen Markt, seine Zielgruppe sowie sein Angebot aktiv vom Wettbewerber abzugrenzen. Dies geschieht gewissermaßen bereits durch den Claim. Denn nicht jeder wird sich von deinem Claim angesprochen fühlen. Und so soll es sein. Je prägnanter und klarer er ist, desto zielgerichteter grenzt er Interessenten ein und schließt andere aus. 

Ein Mythos ist er, weil nicht jeder von seiner Wirkung überzeugt ist. Jedoch gerade im Neuaufbau einer Marke sowie zum emotionalen Aufladen deines Angebotes ist er enorm wichtig.

Achte bitte drauf, dass er nicht zu lang ist und Lust auf mehr von dir und deinem Produkt macht. Denk dran… „du sollst nicht langweilen“. Er darf jedoch gerne auffallen und ganz und gar nicht alltäglich sein.

Die für mich besten Claims sind beispielsweise „Freude am Fahren“ von Audi oder „Just do it“ von Nike. Schau, dass du einen Claim mit Sog und Wirkung für dich findest, teste deine Ideen in deinem Umfeld. Sparring und Geduld ist an dieser Stelle so mega wichtig.

Denn es gibt oft keine zweite Chance für den ersten Eindruck.

In diesem Sinne “happy sparring” und auf viele erfolgreiche Jahre.